Sommerferien

Es ging so gut los! In den ersten Ferienwochen waren die Straßen leer, aber die Apotheke war voll: Heuschnupfen – immer noch, Sonnenschutz – endlich, Reiseapotheke – wie jedes Jahr, Rezepte – viele! Aber jetzt ist der Einbruch da: Die Arztpraxen scheinen alle geschlossen zu sein, alle Kunden weilen offensichtlich in der sonnigen Ferne, nur wir tun natürlich pflichtbewusst unseren Dienst und sinnen, während wir alleine in der Apotheke auf Arbeit warten, mal wieder über den Charme von Betriebsferien nach. Obwohl: Jetzt ist die Zeit für Um- und Aufräumaktionen aller Art! Also ran an die überquellenden Ablagekörbe, die gestapelten Gazetten aller Art, die halben, ihrer Vollendung harrenden Vorgänge und die unordentlichen Schubladen. Wir stürzen uns in einen wahren Rausch und in die entlegensten Ecken und siehe da: Wie gut, dass uns kaum jemand stört. Und wie gut, dass sich die wenigen Kunden nicht an unserem derangierten Aussehen stören, wenn wir leicht angestaubt aus dem Vorratsregal gekrochen kommen. So hat eben auch die Sommerflaute ihr Gutes!