Der Jensi

Der Jensi hat ja ein Apothekenstärkungsgesetz auf den Weg gebracht. Zwar ist von dem im Koalitionsvertrag vorgesehenen Versandhandelsverbot keine Rede mehr, aber immerhin: Ein „Milliardengeschenk“ für die Apotheken sollte es geben, worüber sich die diversen, immer gleichen Gazette natürlich gehörig echauffierten. Jetzt liegt der Gesetzesentwurf vor und was steht nicht drin: Die Erhöhung der Vergütungen für die Bearbeitung von Betäubungsmittelrezepten und Notdiensten, beides defizitäre Tätigkeiten, mit denen der Versandhandel sich sowieso nicht herumplagt. Irgendwie sollen wir das jetzt von einem anderen Ministerium bewilligt bekommen, eine ganz merkwürdige Konstruktion, von der ich schon im Vorfeld behaupte, dass sie nicht funktionieren wird – und auch nicht soll! Denn das Apothekenstärkungsgesetz des Herrn Spahn ist kein solches. Es ist ein lupenreines, bestens vorbereitetes Apothekensterbegesetz.